INVISALIGN - "unsichtbare" Zahnkorrektur mit abnehmbaren Schienen

Kieferorthopädie – modernste Methoden der Zahnkorrektur

Kieferorthopädie für Erwachsene und Kinder

Bei der Kieferorthopädie handelt es sich um ein Fachgebiet der Zahnmedizin, welches sich mit der Diagnose und Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen beschäftigt. In unserer Praxis ist der Fachspezialist Dr. med. dent. R. Coler Ihr Ansprechpartner rund um die Kieferorthopädie.
In der Kieferorthopädie werden Apparaturen eingesetzt, die als „Zahnspangen“ bezeichnet werden. Diese Arten von Zahnspangen unterteilen sich in abnehmbare, festsitzende und unsichtbare Spangen.

1. Für Kinder

Um Zähne zu bewegen und das Wachstum der Kiefer zu beeinflussen, verwendet der Kieferorthopäde herausnehmbare oder fest auf die Zähne geklebte Zahnspangen.
Zu den herausnehmbaren (losen) Spangen gehören Geräte wie der Aktivator, Bionator und Funktionsregler. Diese Geräte werden bei einer Fehlstellung der Kiefer eingesetzt (z.B. Rückbiss, Vorbiss). Sie fördern bzw. hemmen das Wachstum, bis die Kiefer zueinander in einer optimalen Position stehen. Diese Spangen wirken bis zum 13. Lebensjahr! Danach wachsen die Kiefer nur noch sehr wenig – der Kieferorthopäde kann somit das Wachstum nicht mehr beeinflussen. Eine kieferorthopädische Vorstellung mit 9 oder 10 Jahren ist somit immer ratsam.

2. Für Erwachsene

Bei der Erwachsenentherapie bietet sich, neben der Behandlung mit “unsichtbaren” Korrekturschienen (Invisalign), ebenfalls eine festsitzende Methode an. Bei der festen Zahnspange werden auf die Zähne Brackets (auf Wunsch auch aus durchsichtiger Keramik) geklebt. In die Brackets ist ein kleiner Schlitz eingefräst, in den ein Metallbogen eingelegt wird. Die Brackets dienen sozusagen als „Haltegriffe“ für den Drahtbogen. Der Bogen bewegt die Zähne in die richtige Position.

Übrigens ist das Tragen von Zahnspangen im Erwachsenenalter heute weithin akzeptiert, wie eine jüngste Umfrage zeigte:

Kieferorthopaedie-Analyse

3. Ästhetische Kieferorthopädie: Die unsichtbare Zahnkorrektur mit INVISALIGN oder der LINGUALTECHNIK

Die Invisalign-Technik ist eine innovative Methode aus den USA, die in der Lage ist Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen mit einer nahezu unsichtbaren Zahnspange sanft zu einer ästhetisch idealen Zahnstellung zu korrigieren.
Die Invisalign-Apparatur besteht aus einer Serie von individuell gefertigten hochpräzisen Kunststoffschienen (Invisaligner), die auf Grund ihrer grazilen, klaren Gestaltung nahezu unsichtbar und damit unauffällig bleiben.
Die grazile Art der Aligner bedingt eine sehr kurze Eingewöhnungszeit, sodass die Aussprache oder die Zahnpflegemaßnahmen nicht beeinträchtigt werden.
Die Behandlung mit Invisalign wird ausschließlich von zertifizierten Align-Spezialisten durchgeführt.

Die tägliche Tragezeit der Spangen beträgt 22 h. Wird die Tragedauer wesentlich unterschritten, wirken die Spangen nicht.

Nach der aktiven kieferorthopädischen Behandlung stehen die Zähne endlich im perfekten Zahnbogen. Leider ist unseren Zähnen eine schöne Stellung egal – sie werden sich bei 80% der Patienten wieder langsam verschieben.
Um ein Zurückwandern der Zähne zu verhindern, schließt sich an die aktive Behandlung eine lebenslange Sicherungsphase an.
Zur Sicherung dieser Position wird auf die Innenseite der Frontzähne ein fester Dauerretainer geklebt.